Startseite

Mastersschwimmen

Wettkampfplanung
Ausschreibungen/
Meldeergebnisse/
Protokolle
Wettkampfberichte
Presseberichte
Teilnehmer
Videos

   

 

 

 

Heli Houben Europameisterin über 200 m Lagen

 

Zum Auftakt der XV Europameisterschaften im Schwimmen der Masters in London gewann Heli Houben (AK 65) vom Blau-Weiß Bochum ihre erste Goldmedaille über 200 m Lagen in einer Zeit von 3:28,36 Min. und einem Vorsprung von mehr als 17 Sekunden vor ihren Konkurrentinnen.
Über 100 m und 200 m Rücken musste sie sich nur ihrer französischen Mitstreiterin beugen und wurde mit zwei Vizemeisterschaften belohnt.
Eine weitere Silbermedaille errang Ingrid Keusch-Renner (AK 80) über 200 m Rücken. Die 50 m Rücken beendete sie auf Platz vier.
Für die größte Überraschung sorgte Susanne Ostgathe (AK 60) über 200 m Brust. In einem Feld von 24 Teilnehmerinnen bezwang sie auf der letzten Bahn zwei der vor ihr schwimmenden Konkurrentinnen, schlug mit einer Sekunde Vorsprung als Dritte an und sicherte sich damit die Bronzemedaille.
Waltraud Monstadt (AK 70) erreichte über 50 m, 100 m und 200 m Rücken gute Mittelplätze und schwamm in der 4 * 50 m Lagenstaffel (AK 280) als Schlussschwimmerin die 50 m Freistil in persönlicher Bestzeit. Insgesamt wurden Ingrid Keusch-Renner (Rücken), Susanne Ostgathe (Brust), Heli Houben (Schmettern) aber von den starken europäischen Mannschaften auf den sechsten Platz verwiesen.
Als Spezialist der "Langen Strecken" erwies sich Günter Mitlewski (AK 70). Er wurde jeweils Zehnter über 200 m und 400 m Freistil und belegte über 800 m Freistil den
neunten Platz.
Auch Carolin Schuman (AK 25) schwamm diese drei Strecken und konnte mit ihren Platzierungen im Mittelfeld durchaus zufrieden sein, ebenso wie
Laura Trekler (AK 25), die über 100 m Schmettern und 100 m Freistil sich gleichfalls auf den mittleren Plätzen wiederfand.
Mit einer Gold-, drei Silber- und einer Bronzemedaille kehrte die kleine Mannschaft erschöpft von dieser Mammutveranstaltung mit mehr als 10.000 Teilnehmern zurück.  

<<zurück